Kontakt  |  Über Bioboom  |  Bioboom abonnieren

Vegan

Bioboom Ausgabe 103 – Rezept- und Buchtipp – Kichererbsen-Crepes aus “Die Ess-Klasse für alle”
Rezepte

»Die Ess-Klas­se­für alle«
Kicher­erb­sen-Crê­pes

Es ist schön, gemein­sam zu essen, zusam­men zu genie­ßen — aber je mehr Men­schen am Tisch, des­to schwie­ri­ger ist es auch, es wirk­lich allen recht zu machen. Der eine darf kein Glu­ten, die ande­re ver­trägt kei­ne Milch­pro­duk­te, die einen leben vegan… und was kochen wir jetzt, damit alle glück­lich sind? Die­se Fra­ge beant­wor­tet Sibyl­le Sturm in ihrem neu­en Koch­buch »Die Ess-Klas­se für alle«.

Zum Artikel›
Bioboom Ausgabe 102 — Gut Leben — Bio-Nahrungsergänzungen — Auf Nummer sicher
Gut leben

Bio-Nah­rungs­er­gän­zun­gen
Auf Num­mer sicher

Mit einer aus­ge­wo­ge­nen, voll­wer­ti­gen Ernäh­rung den Kör­per mit allem ver­sor­gen, was er braucht, um gesund und fit zu sein, das ist das Ide­al. Und gera­de Bio steht für nach­hal­ti­ge, nähr­stoff­rei­che, unbe­las­te­te Lebens­mit­tel. Trotz­dem: Jede Men­ge Bio-Kund:innen neh­men zusätz­lich Vit­ami­ne, Mine­ra­li­en etc. in Form soge­nann­ter Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel ein.

Zum Artikel›
Bioboom Ausgabe 102 – Rezept- und Buchtipp – Aromatischer Linsensalat mit Feta aus “Everyday Cooking”
Rezepte

»Ever­y­day Coo­king«
Aro­ma­ti­scher Lin­sen­sa­lat mit Feta

»Wenn du die­sen Salat machst, kann sich dein Zukunfts-Ich schon dar­auf freu­en, ihn die nächs­ten Tage zum Lunch zu essen (vor­aus­ge­setzt, es bleibt noch etwas übrig). Die aro­ma­ti­sche Kom­bi aus Feta, Lin­sen, Kapern und Kräu­tern schmeckt näm­lich lau­warm genau­so gut wie kalt. In den käl­te­ren Mona­ten pas­sen statt­des­sen übri­gens auch Schwarz- oder Grün­kohl sowie Spi­nat sehr gut.«

Zum Artikel›
Rezepte

»Aus dem Ein­mach­glas«
Café-Mousse au Chocolat

»Sechs Por­tio­nen gro­ßes Scho­ko­glück« — Das Ein­mach­glas ist längst mehr als ein schnö­des Glas mit Deckel: Meal Prep, Take-away, Vor­rats­be­häl­ter, Deko­ra­ti­ons­be­häl­ter, Ess­ge­schirr und Geträn­keglas — die immer wie­der ver­wend­ba­ren Glä­ser mit Deckel ste­hen für einen nach­hal­ti­gen Lebensstil.

Zum Artikel›
Bioboom Ausgabe 101 – Rezept- und Buchtipp – Geschichteter Nussbraten aus "A very vegan Christmas"
Rezepte

»A very vegan Christ­mas«
Geschich­te­ter Nussbraten

»Die­ses Gericht ist ein High­light auf der Weih­nachts­ta­fel. Schich­ten von cre­mi­gem Gemü­se wech­seln mit herz­haf­ten Nüs­sen ab und lie­fern gran­dio­se Kon­tras­te hin­sicht­lich Geschmack,
Tex­tur und Far­be. Der Bra­ten lässt sich außer­dem gut vorbereiten.«

Zum Artikel›
Bioboom Ausgabe 101 Hintergrund — Bio und vegan — Ein echtes Dreamteam
Hintergrund

Bio und vegan
Ein ech­tes Dreamteam

Schnit­zel, Steak und Würst­chen, Käse, Joghurt, Skyr: Kaum noch ein tie­ri­sches Pro­dukt, zu dem es kei­ne pflanz­li­che Alter­na­ti­ve gibt. Wer nicht gleich auf alles Gewohn­te ver­zich­ten muss, tut sich leich­ter, wenn es dar­um geht, weni­ger Fleisch und Milch­pro­duk­te zu kon­su­mie­ren. Das wie­der­um ist gut für Mensch und Umwelt. Dass der Markt für pflanz­li­che Ersatz­pro­duk­te rasant wächst, ist also prin­zi­pi­ell eine gute Nach­richt. Aller­dings: In vie­len Alter­na­ti­ven ste­cken nicht nur Soja, Wei­zen, Erb­sen, Lupi­nen, Pil­ze und Co., son­dern auch jede Men­ge Zusatz­stof­fe — wenn man nicht auf Bio setzt.

Zum Artikel›
Bioboom Herbstausgabe 100 – Rezept- und Buchtipp – Heimatmarmeladen
Rezepte

»Hei­mat­mar­me­la­den«
Rote Zwie­bel Marmelade

Wenn Gar­ten oder Markt rei­che Aus­wahl bie­ten, dann macht es Spaß, sich lecke­re Vor­rä­te anzu­le­gen. Köst­li­che Mar­me­la­den ste­hen dabei ganz oben auf der Lis­te und es ist gar nicht so schwer, sie her­zu­stel­len. Mar­me­la­den-Pro­fi Andre­as Buhl zeigt, wie es geht: zum Bei­spiel mit der Rote Zwie­bel Marmelade.

Zum Artikel›
Bioboom Sommerausgabe 2023 – Kosmetik Sonnenschutz
Gut leben

Son­nen­schutz
Oben nicht ohne

Noch weit bis ins 20. Jahr­hun­dert waren Son­nen­hü­te und Son­nen­schir­me unver­zicht­ba­re Acces­soires für die Damen: Eine »vor­neh­me Bläs­se« war das Schön­heits­ide­al, signa­li­sier­te sie doch, dass die Betref­fen­de nicht etwa im Frei­en irgend­wel­chen Tätig­kei­ten nach­ge­hen muss­te. Unge­fähr in der Mit­te des 20. Jahr­hun­derts dreh­te sich das um: Wer inten­siv gebräunt war, konn­te sich Urlaub in son­ni­gen Gefil­den leis­ten, ein gebräun­ter Teint stand für Wohl­stand, Gesund­heit und Vitalität.

Zum Artikel›
Bioboom 99 – Sommerausgabe 2023 – Buchtipp Katy Beskows »Vegan vom Grill«
Rezepte

»Vegan vom Grill«
Auber­gi­ne mit Tamarinde

Was gril­len Men­schen, die sich rein pflanz­lich ernäh­ren? Bio­boom hat das pas­sen­de Rezept: »Auber­gi­nen berei­te ich am liebs­ten auf dem Grill zu, da ihre Haut das Rauch­aro­ma wun­der­bar auf­nimmt und das Frucht­fleisch super­weich wird.«, erklärt Katy Bes­kow, Autorin des Koch­buchs »Vegan vom Grill«.

Zum Artikel›
Bioboom Sommerausgabe 2023 – Warenkunde Bittera
Gut essen

Bit­ter
Die Renais­sance eines unge­lieb­ten Geschmacks

Bit­ter­kalt, bit­ter­bö­se, bis zum bit­te­ren Ende – wenn ­etwas bit­ter ist, ­bedeu­tet das sel­ten ­etwas ­Gutes. Auch beim ­Essen endet die Abnei­gung nicht – kaum jemand zählt ein bit­te­res ­Lebens­mit­tel zu ­sei­nen ­Lieb­lin­gen. War­um auch, schmeckt ja nicht. Bio­boom hat für Euch zusam­men­ge­fasst, war­um »bit­ter« trotz alle­dem stets auf der Spei­se­kar­te stand, aktu­ell ­sogar ein Come­back erlebt und wie­so es sich lohnt, sich auf Bit­ter­stof­fe einzulassen.

Zum Artikel›
Veganer Rollmops im Bioboom Rezepttipp Ausgabe 98 »Vegan Ocean«
Rezepte

»Vegan Oce­an«
Roll­mops

Das Koch­buch für alle, die Fisch und Mee­res­früch­te lie­ben, aber nicht essen wol­len. »Wenn man mal ver­stan­den hat, dass Algen nicht nach Fisch, son­dern Fisch nach Algen schmeckt, ist alles ganz ein­fach«, fin­det Alex­an­der Flohr, Autor des Koch­buchs »Vegan Ocean«.

Zum Artikel›
Bioboom Rezepttipp Ausgabe 98 »Schnell mal Vegan«
Rezepte

»Schnell mal vegan«
Kim­chi­je­on — Kimchi-Pfannkuchen

Kim­chi, der korea­ni­sche fer­men­tier­te Chi­na­kohl schmeckt fun­ky, wür­zig-säu­er­lich und meist scharf. Er ist nicht nur eine tol­le Bei­la­ge, son­dern auch Basis für ganz ein­fache Köst­lich­kei­ten wie die­se Pan­ca­kes. – Katha­ri­na Sei­ser, Autorin von »Schnell mal vegan«

Zum Artikel›
Bioboom Klassiker Yogi Tea Classic
Gut leben

Bio-Klas­si­ker Yogi Tea
Inspi­riert von
ayur­ve­di­scher Weisheit

Unser heu­ti­ger Bio-Klas­si­ker fei­ert in die­sem Jahr sogar schon sei­nen fünf­zigs­ten Geburts­tag: Yogi Tea, der duf­ten­de Gewürz­tee mit Zimt, Ing­wer und Kar­da­mom. Genos­sen von der jun­gen Alter­na­tiv-Sze­ne in Kali­for­ni­en, wur­de er Grund­la­ge für ein inter­na­tio­na­les Unter­neh­men, das heu­te in 40 Län­dern aktiv ist.

Zum Artikel›
Bioboom Rezepttipp Ausgabe 97 »Nussküche«
Rezepte

»Nuss­kü­che«
Spi­cy-Pea­nut Dip mit kna­cki­gem Gemüse

»Nüs­se schme­cken fan­tas­tisch. Und sie sind abso­lut gesund. Es gibt wirk­lich nicht vie­le Zuta­ten, die das von sich behaup­ten kön­nen«, stel­len San­dra Puglie­se und Mar­tin Kreu­zer im Vor­wort ihres Buches Nuss-Küche fest. Mit dem Spi­cy-Pea­nut Dip zei­gen Sie, wie viel­fäl­tig Nüs­se sind.

Zum Artikel›
Bioboom Rezepttipp kruut Wilde Möhren Pickles
Rezepte

kruut – Wild­pflan­zen im All­tag
Wil­de Möh­ren Pickles

»Wenn wir kei­ne Lust und Zeit haben, einen ­lan­gen Fer­men­ta­ti­ons­pro­zess abzu­war­ten, grei­fen wir auf die­se schnel­le Vari­an­te mit Essig zum ­Kon­ser­vie­ren ­zurück. Die ein­ge­leg­ten Kräu­ter und Wur­zeln sind kna­ckig und lecker säu­er­lich-frisch. Und das bereits nach zwei Tagen! Wenn du dir bei der Wur­zel­su­che unsi­cher bist, kannst du für das Rezept auch die Wur­zeln des gut erkenn­ba­ren ­Löwen­zahns nehmen.« 

Zum Artikel›
Bioboom Rezept Zuckerfrei Weihnachtsbaeckerei Sesamkrokant
Rezepte

»Zucker­frei«
Sesam Kon­fekt

Weni­ger Zucker, gera­de in einer Jah­res­zeit, in der tra­di­tio­nell mehr Süßes gefut­tert wird als sonst: Da kommt ein Back­buch, das zucker­frei­en Genuss ver­spricht, doch gera­de recht. Mit dabei ein Rezept für lecke­res Sesam Konfekt.

Zum Artikel›
Bioboom Rezept Karma Food Currys Rosinen Keema
Rezepte

»Kar­ma Food«
Soja Rosi­nen Keema

Kee­ma ist eigent­lich Hack­fleisch nach indi­scher Art. Eigent­lich. Wir ver­wen­den lie­ber Soja­gra­nu­lat, unter­zie­hen es einer umfang­rei­chen Würz-Kur und rei­chern es zu guter Letzt mit Rosi­nen, Cas­hews und fri­schem Kori­an­der an. Wer jetzt noch Limet­te dar­über­träu­felt, soll­te mit die­sem Kee­ma im Genuss-Him­mel ange­kom­men sein.

Zum Artikel›
Wheaty Mitarbeiter öffnet Räucherofen
Vor Ort

Vor Ort bei Whea­ty
Wenn Fleisch wurst ist …

Die schwä­bi­sche Fir­ma Topas stellt vega­ne Fleisch­alternativen auf Wei­zen­ba­sis her. Die popu­lä­re Bio-Pro­dukt­li­nie ­Whea­ty boomt. Angst vor den ­vega­nen Kon­kur­renz­pro­duk­ten der Fleisch­in­dus­trie hat das Unter­neh­men nicht. Im Gegen­teil: Vom Mar­ke­ting der Groß­kon­zer­ne pro­fi­tiert auch der erfolg­rei­che Veganpionier.

Zum Artikel›
Falsch gebraten – Vegane Fleischalternativen
Gut essen

Falsch ge(b)raten
Vega­ne Fleischalternativen

Die tra­di­tio­nel­len Fes­tees­sen sind fleisch­las­tig. Wer ange­sichts der opu­len­ten Vor­schlä­ge gera­de in alten Koch­bü­chern den Kopf schüt­telt: Die Rezep­te stam­men aus Zei­ten, als die Men­schen gene­rell weni­ger Fleisch aßen, es weder Dis­coun­ter noch Bil­lig­fleisch aus sol­chen gab und der Kli­ma­wan­del kein The­ma war. Heu­te sieht das anders aus.

Zum Artikel›
Selbermachen – das Kochbuch von James Strawbridge – Mangold-Kimchi
Rezepte

»Sel­ber­ma­chen – Das Koch­buch«
Bun­ter Mangold-Kimchi

»Kim­chi ist eine korea­ni­sche Spe­zia­li­tät und besteht aus fer­men­tier­tem Kohl – tra­di­tio­nell Chi­na­kohl. Hier habe ich zu bun­tem Man­gold gegrif­fen, der eben­falls aus wei­chen Blät­tern und kna­cki­gen Stie­len besteht. Durch die Gärung wer­den die erdi­gen Man­goldar­o­men schön zur Gel­tung gebracht. Sie kön­nen auch ande­re Kohl­sor­ten wie Grün­kohl, Pak Choi oder Blatt­kohl verwenden.«

Zum Artikel›
Eisartikel Bioboom 91 Warenkunde
Gut essen

Waren­kun­de
Eis­kalt erwischt

An den ers­ten war­men Tagen bil­den sich ­direkt die Schlan­gen vor den frisch eröff­ne­ten Eis­die­len. Deko­ra­ti­ve Ber­ge tür­men sich auf, mit Früch­ten und Scho­ko, knall­grü­nes Wald­meis­te­r­eis kon­kur­riert mit pin­ker Himbeere

Zum Artikel›
Sprossen und Microgreens – Für den grünen Gaumen
Gut essen

Für den grü­nen Gau­men
Spros­sen und Microgreens

Selbst wenn die Früh­lings­son­ne scheint und es im Wald und auf den Bee­ten lang­sam leben­dig wird: Bis die ers­ten Früh­lings­ge­mü­se geern­tet wer­den kön­nen, dau­ert es noch ein paar Wochen. Spros­sen und Micro­greens lie­fern kna­cki­ges Grün und jede Men­ge Nähr­stof­fe. Und: Sie las­sen sich mit äußerst über­schau­ba­rem Auf­wand zu Hau­se ziehen.

Zum Artikel›
Pilzpfanne mit Klößen
Rezepte

»Def­tig vegan«
Kar­tof­fel­knö­del mit Pilzragout

Wor­an denkt Ihr, wenn Ihr an »def­tig« denkt? Ver­mut­lich geht es Euch wie uns: Schweins­ha­xen, gebra­te­ner Speck, über­ba­cke­ner Käse … Alles tie­risch lecker, aber eben, tja, tie­risch. Mit ihrem neu­en Koch­buch »Def­tig vegan« ist Anne-Kath­rin Weber ange­tre­ten, uns zu bewei­sen, dass es auch rein pflanz­lich geht.

Zum Artikel›
Gut essen

Hül­sen­früch­te
Lasst die Hül­sen fallen …

… und zeigt euch in eurer gan­zen schö­nen Viel­falt: Lin­sen, Kicher­erb­sen, Boh­nen und ihre Mit­ge­wäch­se aus der Fami­lie der Hül­sen­früch­te bie­ten nahe­zu unend­li­che kuli­na­ri­sche Mög­lich­kei­ten. Dabei lie­fern sie jede Men­ge hoch­wer­ti­ges pflanz­li­ches Eiweiß und einen ordent­li­chen Bei­trag zu einer kli­ma­freund­li­chen Ernährung

Zum Artikel›
Gut essen

Waren­kun­de
Pil­ze – Unter­ir­disch gut

Pil­ze sind äußerst inter­es­san­te Lebe­wesen. Sie sind von immenser ­Bedeu­tung im Kos­mos der Natur. Und sie schme­cken gut. Beson­ders, wenn sie Bio sind. Das größ­te bekann­te Lebe­we­sen der Welt ist ein Dunk­ler Hal­li­masch. Er lebt in einem Natur­schutz­ge­biet in Ore­gon und dehnt dort Myzel, sein unter­ir­di­sches Geflecht, über tau­send Hekt­ar Wald aus.

Zum Artikel›
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner