Das Magazin für
Kopf und Bauch

Das Magazin für
Kopf und Bauch

Wissen

50 Jahre Bioland
Aktuelles

Bio-Pionier:innen erzäh­len

Der Anbau­ver­band Bio­land fei­ert Geburts­tag – er wird schon 50. In einem Jubi­lä­ums­film erzäh­len Pionier:innen aus der Anfangs­zeit des öko­lo­gi­schen Landbaus.

Earth Overshoot Day 2021
Aktuelles

Wie­der so früh wie vor der Pandemie

Wenn die Mensch­heit soviel von der Natur ver­braucht hat, wie der Pla­net in einem Jahr rege­ne­rie­ren kann: Dann ist Earth Over­shoot Day. In die­sem Jahr war es am 29. Juli soweit, gut einen Monat frü­her als 2020 (pan­de­mie­be­dingt), genau­so wie schon im Jahr 2019.

Handeln gegen den Klimawandel Titelbild
Hintergrund

Alles bes­ser als Nichtstun

Die Som­mer in Deutsch­land wer­den hei­ßer und tro­cke­ner, »Jahr­hun­dert­flu­ten« und Rekord-Stürme sind nichts Beson­de­res mehr. Meteo­ro­lo­gen ver­mel­den Monat für Monat, dass es auf der gesam­ten Erde wär­mer wird. Der men­schen­ge­mach­te Kli­ma­wan­del, zutref­fen­der als Kli­ma­kri­se zu bezeich­nen, ist kein abs­trak­tes Phä­no­men mehr, son­dern längst im Gange.

Falsch gebraten – Titel, vegan, vegetarisch
Gut essen

Falsch ge(b)raten

Die tra­di­tio­nel­len Fes­tees­sen sind fleisch­las­tig. Wer ange­sichts der opu­len­ten Vor­schlä­ge gera­de in alten Koch­bü­chern den Kopf schüt­telt: Die Rezep­te stam­men aus Zei­ten, als die Men­schen gene­rell weni­ger Fleisch aßen, es weder Dis­coun­ter noch Bil­lig­fleisch aus sol­chen gab und der Kli­ma­wan­del kein The­ma war. Heu­te sieht das anders aus.

Bioboom Ausgabe 91 – Nagellack
Gut leben

Natur und Nagel­lack – geht das zusammen?

Ob Selbst­bräu­ner oder Lash Serum: Im Natur­kos­me­tik-Sor­ti­ment gibt es mitt­ler­wei­le fast nichts mehr, was es nicht gibt. Nur bei einem Pro­dukt stie­ßen die Naturkosmetik-Entwickler:innen fast an ihre Gren­zen: Nagel­lack. Dabei sind gera­de hier natürliche(re) Alter­na­ti­ven drin­gend wün­schens­wert. Die gute Nach­richt: Es gibt sie.

Eisartikel Bioboom 91 Warenkunde
Gut essen

Eis­kalt erwischt

An den ers­ten war­men Tagen bil­den sich ­direkt die Schlan­gen vor den frisch eröff­ne­ten Eis­die­len. Deko­ra­ti­ve Ber­ge tür­men sich auf, mit Früch­ten und Scho­ko, knall­grü­nes Wald­meis­te­r­eis kon­kur­riert mit pin­ker Himbeere

Verpackungen Tierwohl Nachhaltigkeit – Report »Nachhaltiger Konsum 2021«
Aktuelles

Ver­pa­ckun­gen und Tier­wohl sind wichtig

Immer mehr Konsument:innen bezie­hen Nach­hal­tig­keits­aspek­te in ihre Kauf­ent­schei­dun­gen ein, so das Fazit des Reports »Nach­hal­ti­ger Kon­sum 2021« der Daten­platt­form Sta­tis­ta. Nur noch eine Min­der­heit von 15% hält Nach­hal­tig­keit nur für ein Modewort.

Nutri-Scroe – Meldungen – Bioboom 91
Aktuelles

Nut­ri-Score benach­tei­ligt Bio

Eigent­lich soll der Nut­ri-Score Verbraucher:innen die Lebens­mit­tel­aus­wahl erleich­tern und bei einer gesün­de­ren Ernäh­rung unter­stüt­zen. Doch wich­ti­ge Fak­to­ren einer gesun­den Ernäh­rung, wie zum Bei­spiel der Ver­ar­bei­tungs­grad oder Zusatz- und Ersatz­stof­fe, wer­den beim Nut­ri-Score nicht berücksichtigt

Nachhaltig Grillen – Bioboom 83
Gut leben

Drauf, drun­ter und drumherum

In Gär­ten, auf Bal­ko­nen und Ter­ras­sen. In Klein­gar­ten­ko­lo­nien und Parks, an See­ufern und sogar auf ­Park­plät­zen: Wir sind eine Nati­on von Grill-Fans.

Aktuelles

Flei­sch­at­las 2021: Viel zu viel und viel zu billig

Es wird immer noch viel zu viel Fleisch geges­sen – auf Kos­ten der Tie­re, Men­schen, Natur und des Kli­mas, so das Fazit des Flei­sch­at­las 2021, der von der Hein­rich-Böll-Stif­tung und dem Bund für Umwelt und Natur­schutz Deutsch­land (BUND) her­aus­ge­ge­ben wird. 

Gut essen

Stim­mungs­ma­cher

Frisch geba­cke­ne Kip­ferl. Zimt­ster­ne. Damp­fen­der Punsch. Brat­äp­fel. Na, konn­tet Ihr sie beim Lesen direkt rie­chen? Vanil­le, Nel­ke, Kar­da­mom und natür­lich Zimt – nur ein Hauch in der Nase sorgt für Instant-­Be­sinn­lich­keit. War­um das so ist? 

Vor Ort

Die Reben­ret­ter

Bio-Win­zer Ste­fan San­der leis­tet einen zutiefst per­sön­li­chen ­Bei­trag zum The­ma Bio-Diver­si­tät: Er ist Reben­ret­ter. In sei­nen Wein­ber­gen in Met­ten­heim baut er his­to­ri­sche Reb­sor­ten an. Neben­ef­fekt ist eine Zeit­rei­se für Wein­ken­ner: Aus der Ern­te ent­ste­hen Wei­ne, deren Vor­gän­ger­ver­sio­nen schon Goe­the und Schil­ler genos­sen haben könnten. 

Gut leben

Haar­far­ben­froh

Die eige­ne Haar­far­be fin­det Ihr lang­wei­lig oder die ers­ten grau­en Haa­re ner­ven doch mehr als gedacht – Abwechs­lung wäre mal ganz schön. Aber lei­der wisst Ihr auch, dass »nor­ma­le« Haar­far­ben eine ech­te Che­mie­keu­le sind?

Gut essen

Die Scharf­ma­cher

Papri­ka, Pepe­ro­ni, Chi­li und Co brin­gen Feu­er ins Essen. Die Geschmacks­pa­let­te reicht vom mil­den Gemü­se bis zum Anschlag hin­ter Pfef­fer­spray. Wir haben uns die bren­nend inter­es­san­te Fami­lie Scharf­ma­cher für Euch genau­er angeschaut. 

Gut essen

Lasst die Hül­sen fallen …

… und zeigt euch in eurer gan­zen schö­nen Viel­falt: Lin­sen, Kicher­erb­sen, Boh­nen und ihre Mit­ge­wäch­se aus der Fami­lie der Hül­sen­früch­te bie­ten nahe­zu unend­li­che kuli­na­ri­sche Mög­lich­kei­ten. Dabei lie­fern sie jede Men­ge hoch­wer­ti­ges pflanz­li­ches Eiweiß und einen ordent­li­chen Bei­trag zu einer kli­ma­freund­li­chen Ernährung

Gut leben

Fest ist das neue Flüssig

Weni­ger Ver­pa­ckung, vor allem weni­ger Plas­tik im Bade­zim­mer – das wün­schen sich immer mehr Men­schen. Haar­sei­fe und fes­te Sham­poos und fes­ter Con­di­tio­ner sind die Ant­wort. Wir stel­len die guten Stü­cke vor. 

Gut leben

»Sau­ber« neu definieren

Wer in der Ernäh­rung auf Bio setzt und sich mit Naturkos­metik pflegt, der putzt und wäscht auch mit ­öko­lo­gi­schen Rei­ni­gungs­mit­teln, stimmt’s? Jein. Im Bio-Fach­han­del ­wer­den pro­por­tio­nal immer noch viel weni­ger Wasch- und Rei­ni­gungs­mit­tel ver­kauft als im Dro­ge­rie- oder Supermarkt. 

Gut essen

Unter­ir­disch gut.

Pil­ze sind äußerst inter­es­san­te Lebe­wesen. Sie sind von immenser ­Bedeu­tung im Kos­mos der Natur. Und sie schme­cken gut. Beson­ders, wenn sie Bio sind. Das größ­te bekann­te Lebe­we­sen der Welt ist ein Dunk­ler Hal­li­masch. Er lebt in einem Natur­schutz­ge­biet in Ore­gon und dehnt dort Myzel, sein unter­ir­di­sches Geflecht, über tau­send Hekt­ar Wald aus.